Freitag, 31. Juli 2015

INSPIRATION

From: Pinterest

Hallo ihr Lieben!
Bei Otto gibt es gerade ein Blogger-Gewinnspiel und ich bin gefragt worden, ob ich gerne teilnehmen möchte. Da es dabei um das Thema "Inspiration" ging (genauer gesagt darum, woher man die Inspiration für den Inhalt des eigenen Blogs nimmt) und mir dieses sehr gefallen hat, dachte ich mir: why not?! Und hiermit kommt heute mein Beitrag online. 

Für mich ist Inspiration sehr wichtig. Ich bin leider ein Mensch, der sich ziemlich schnell für etwas / von etwas begeistern lässt aber dessen Begeisterung dann auch genauso fix wieder abklingen kann. Und neben der Tatsache, dass ich oft keine Zeit habe hier regelmäßiger aktiv zu sein, fehlt mir auch oft die Motivation. Mittlerweile habe ich aber ein paar Tricks und Kniffe herausgefunden, die mir helfen mich selbst zu pushen. 

Bloggen

Nichts inspiriert mich mehr zum Bloggen als andere Blogs zu lesen! Und dafür habe ich die Bloglovin App auf meinem Handy. Morgens auf dem Weg zur Arbeit im Zug und abends im Bett bevor ich das Licht ausmache, lese ich alle neuen Posts der Blogger, denen ich folge. Es gibt Zeiten, in denen komme ich einfach nicht dazu. Dann sammeln sich auch schon einmal zwischen 1.000 und 2.000 ungelesene Posts an hah. Aber im Moment versuche ich das wirklich täglich abzuarbeiten was a) gut ist um top informiert zu bleiben und b) eben auch dafür sorgt, dass ich mich selbst wieder regelmäßiger vor den Laptop setze. 


Outfits

Um veröffentlichen zu können, benötige ich natürlich Material in Form von Fotos. Mein Blog entwickelt sich mit mir stetig weiter und im Moment würde ich ihn bei "Fashion & Lifestyle" einordnen. Für meine Outfits hole ich mir Inspiration von mehreren Quellen: Instagram, Streetstyle, Pinterest.... und wohl am meisten auch von anderen Bloggern. Ich würde wirklich gerne noch viel mehr experimentieren und ausprobieren können. Leider bleiben mir dafür aber meistens nur die zwei Tage des Wochenendes, da ich im Büro doch etwas konservativer auftauchen sollte. Umso mehr Spaß habe ich dann aber an eben besagten Wochenenden und mittlerweile stören mich auch die Blicke der anderen Leute nicht mehr. Ich sehe es sogar als Kompliment wenn ich auffälliger angezogen bin und deswegen angesehen werde. Gerade hat es mir der skandinavische Stil sehr angetan und da all meine Lieblings-Blogger von dort kommen, freue ich mich natürlich immer riesig über neue Posts und Outfits als Inspirationsquelle.


Motivation

Um mich allgemein zu motivieren (sowohl auf meinen Blog als auch auf alle anderen Bereiche meines Lebens bezogen) finde ich Quotes ausgesprochen inspirierend. Ich könnte stundenlang auf Pinterest, Instagram oder We♥It verbringen und mich durch zahlreiche schlaue Sätze wühlen. Das erstaunliche an der Sache ist, dass es einem irgendwie immer so vorkommt, als wäre jeder einzelne Spruch direkt auf einen zugeschnitten. Oder aber man realisiert dann erstmal, wie vielen anderen Menschen auf der Welt es eigentlich genauso geht wie einem selbst. Immerhin muss ja mal irgendwer den Spruch erfunden haben und somit ist man wohl wirklich niemals die einzige Person, die sich um gewisse Dinge Gedanken macht. Auf jeden Fall doch sehr beruhigend... 


Allgemein bin ich immer über jede Art der zusätzlichen Inspiration dankbar. Falls ihr also weiter Tipps für mich habt nur immer her damit. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
   

Mittwoch, 22. Juli 2015

SHAPING


Heute geht es mal um ein Thema, zu dem ich eigentlich selbst gar nicht allzu viel sagen kann, da es mir hier an Erfahrung mangelt. Darum hat es mir aber umso mehr Spaß gemacht mich damit zu befassen.
Der Hauptgrund, warum ich (vielleicht als eine der wenigen Frauen?) damit bisher nicht wirklich etwas zu tun hatte ist der, dass mein Bauch ziemlich empfindlich ist was enge Kleidungsstücke angeht. So ist es auch mit Shapewear, die ja komplett aus engem Material besteht und sich wohl in erster Linie um den Bauch legt.
 
Ein einziges Teil habe ich bei mir daheim. Und das auch eher weil ich eigentlich einen Unterrock für ein Kleid gebraucht hatte. Nachdem ich hier aber keinen passenden fand, habe ich zu einem Shaping-Unterkleid gegriffen. Da es mir in Größe 40 auch so schon enorm auf den Bauch gedrückt hat und ich es deshalb im Laufe des Abends (ein 4-Gänge-Menü war wohl der Hauptgrund für dieses enge Übel) ausziehen musste, möchte ich gar nicht wissen wie eng das erst in meiner Größe gewesen wäre haha
 
Ihr seht also, dass ich bisher wirklich keine großen Erfahrungen im Bereich Shapewear gemacht habe. Als mir dann das Shapewear Ratgeber Book von Otto zugeschickt worden ist, habe ich mich sehr gefreut, mich dadurch näher mit dem Thema befassen zu können. Vielen Dank dafür!
 
Wie ist es bei euch? Habt ihr in eurem Kleiderschrank bereits Shapewear oder seid ihr auch eher Anfänger so wie ich?
 
Falls es euch ähnlich geht wie mir, habe ich heute für euch ein paar Bilder aus dem Ratgeber Book, welche die verschiedenen Shaper zeigen. Für Einsteiger im Bereich Shapewear also perfekt! Passend dazu findet ihr hier dann auch die richtige Wäsche für jedes Kleidungsstück.
 
Mich reizen ja nach wie vor trotzdem die Shaping-Unterkleider am meisten. Denn gerade für Abend-Veranstaltungen, bei denen man auch mal engere Kleider trägt, sind die halt einfach unheimlich praktisch. Vielleicht muss ich nur einfach das passende finden, in dem ich mich nicht eingeengt fühle haha